FamiSafe
Merkmale
Leitfaden
FAQs
Bewertungen
Herunterladen

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

Blocker-Apps

Facebook ist mittlerweile zu einem neuen Lebensstil für die Jugend geworden. Es hatte als eine College-Plattform angefangen: Lehrer gaben auf dieser Plattform Aufgaben für Studenten bekannt. Mittlerweile ist es zu einem universellen Teil unserer Kultur und Gesellschaft geworden. Es ist der bequemste Weg, um sich mit Familie und Freunden zu verbinden und in Kontakt zu bleiben.

Aber Facebook ist auch ziemlich gefährlich und birgt Risiken mit sich, nicht nur für Teenager und jüngere Kinder. In diesem Alter sind Kinder voller Neugier. Sie sind aber offensichtlich impulsiv und es mangelt ihnen an guten Entscheidungsfähigkeiten, im Gegensatz zu den meisten Erwachsenen. Sie können es nicht erwarten, sich wie Erwachsene zu benehmen, und deshalb sind Sie als Eltern dafür verantwortlich, sie richtig und gewissenhaft durch ihre Teenagerjahre zu führen.

Facebook ist ein umfangreiches Social-Media-Framework, das aus verschiedenen Apps besteht, die als Facebook-Apps bezeichnet werden. Facebook Apps ist nicht nur eine soziale Netzwerkplattform; Es assimiliert Facebooks Newsfeed, Benachrichtigungen, Spiele und verschiedene andere Funktionen, um das Interesse der Nutzer zu wecken.

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

Gründe, warum man Facebook Apps blockieren sollte

Die Verwendung von Facebook-Apps ist absolut unnötig und sogar riskant für Ihr Kind. Wenn Sie sich mit den verschiedenen Gefahren dieser Apps auskennen, installieren Sie die Facebook Blocker-App sicher im Handy Ihres Kindes.

  • Öffentliches Profil Facebook erstellt standardmäßig ein öffentliches Profil. Alles, was online gepostet wird, ob es das Profilbild oder irgendeine Nachricht ist, ist für die gesamte Masse zugänglich und bleibt für immer im Cyberspace. Bilder können ge-photoshopped und wiederverwendet werden, und es ist sehr gefährlich, weil jedes Bild mit spärlicher Kleidung für Kinderpornografie verwendet werden kann.
  • Die Begeisterung für "Likes". Mit dem brennenden Wunsch, mehr Likes zu bekommen, posten Kinder manchmal Bilder und Kommentare, die ziemlich unethisch sind. Es ist sehr schwer, die Versuchung der Popularität zu kontrollieren, und in einem zarten Alter ist es leicht, davon eingenommen zu werden.
  • Sicherheit. Laut Facebook ist die Anmeldung vor dem 13. Lebensjahr nicht möglich und das Erstellen eines Kontos mit falschen Informationen verstößt gegen ihre Regel. Aber Facebook verfügt über keinerlei von Kontrollen! Was sind die Regeln, denen sie folgen, um sicherzustellen, dass die Profildaten wahr und gerecht sind? Es gibt keine! Stellen Sie sich also vor, wie groß die Gefahr ist, der Ihr Kind ausgesetzt ist, wenn Sie auf dieses Portal zugreifen. Er ist für die riesige Masse von Menschen erreichbar, deren wahre Identität verborgen ist. Darüber hinaus sind 13 Jahre noch ein sehr im Entstehen begriffenes Alter und Kinder in diesem Alter sind nicht immer in der Lage, zwischen dem Guten und dem Schlechten zu entziffern.
  • Status Quo. Kinder denken, dass eine große Liste von Freunden zeigt, dass sie sehr populär und bekannt sind, oder sogar ihnen Vorteile anderen gegenüber gibt. Aus diesem Grund neigen sie dazu, Personen, ohne diese zu kennen, als "Freund" zu akzeptieren. Sie möchten bestimmt nicht, dass Ihre Kinder mit unbekannten Leuten und mit älteren Männern chatten, oder?
  • Eindringlinge. Würden Sie einer unbekannten Person erlauben, Ihr Haus zu betreten? Über Facebook treten sie in das Leben Ihres Kindes ein. Jedes Mal, wenn Ihr Kind "eincheckt" oder über seinen aktuellen Aufenthaltsort informiert, wird die Situation gefährlicher. Die Leute tendieren dazu, sich wie junge Leute zu unterhalten, und nachdem sie das Vertrauen der Kinder gewonnen haben, laden sie sie zum Treffen ein. Auf der ganzen Welt haben viele Vorfälle stattgefunden, weil es in Facebook viele Kriminelle gibt, die nur auf Beute warten.
  • Zukünftige Implikationen. Da Teenager sehr viel Zeit auf Facebook verbringen, haben sich viele Colleges und Stipendienanbieter damit beschäftigt, das Profil des Bewerbers zu überprüfen. Wenn Kinder die Implikationen nicht verstehen, müssen Sie sie denken lassen, dass ihre Beiträge und Kommentare für alle sichtbar sind, einschließlich der Familie, Schulbehörden und Lehrern.

Wie blockiert man Facebook Apps?

Nachdem Sie nun die Gefahren von Facebook kennengelernt haben, sollten Sie Facebook Apps also für Ihre Kinder sperren. Folgen Sie den einfachen Schritten auf dem Handy Ihres Kindes:

1. Gehen Sie zu den Einstellungen Ihres Handys

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

2. Klicken Sie auf Allgemeine Einstellungen

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

3. Scrollen Sie nach unten zu Einschränkungen

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

4. Wenn Sie auf "Einschränkungen" klicken, werden Sie aufgefordert, einen vierstelligen Code einzugeben.

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

5. Wenn Sie zum ersten Mal auf diese Einstellung zugreifen, erstellen Sie einen Passcode oder verwenden Sie den zuvor erstellten Passcode. Scrollen Sie dann nach unten zu "Apps installieren" und ziehen Sie sie herunter.

Wie blockiert man Facebook auf dem Handy?

Sobald Sie dies getan haben, kann Ihr Kind Facebook nicht mehr auf sein Handy herunterladen. Falls es bereits heruntergeladen wurde, deinstallieren Sie es, bevor Sie die obigen Schritte ausführen. Auf diese Weise kann diese App nicht erneut installiert werden.

Mit den oben genannten einfachen Schritten können Sie die App jedoch auf Ihrem Handy blockieren, aber er kann sie weiterhin über den Web-Browser verwenden. Daher ist es am besten, eine Facebook Blocker App in dem System zu installieren, auf das Ihr Kind zugreift.

Parental Control App - Eine Anwendung zum Jugendschutz und Kindersicherung

Es gibt viele Facebook Blocker Apps auf dem Markt. Diese Apps, die als elterliche Kontrolle Apps bekannt sind, schränken Ihr Kind vor der Nutzung der Social-Networking-Sites ein und helfen ihm dabei, gute mobile Nutzungsgewohnheiten einzuprägen. Durch die Installation einer dieser Apps können Sie die mobilen Aktivitäten Ihres Kindes kennenlernen und vor Feinden und Bedrohungen zu schützen.

Eine zuverlässige und nützliche Parental Control App

famisafe iphone parental control famisafe android parental control
  • App-Blocker & Web-Filtering
  • Web-Filtering
  • Screen Time Kontrolle
  • "Intelligente" Parental Control Funktionen

Einige Eigenschaften und Funktionen von Parental Control Apps:

1. Die App-Überwachungsfunktion überwacht die Zeit, die Kinder auf Facebook verbringen. Es gibt einen detaillierten Bericht über die von ihm verwendeten Apps sowie die Dauer. Sie können Facebook zusammen mit den anderen störenden Apps in seinem Handy blockieren, sogar während der Schul- oder Hausaufgabenzeiten.

Handy aktivieren

2. Parental Control Apps erstellen einen Bericht, basierend auf dem Web-Browsing-Trend Ihrer Kinder. So werden Sie die Internetnutzung Ihres Kindes kennen. Wenn Ihr Kind versucht, über den Webbrowser auf Facebook zuzugreifen, werden Sie darüber informiert und können es blockieren. Sie können andere Websites basierend auf dem Inhalt der Webseite blockieren.

web filter

3. Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, wenn es nicht zu Hause ist, halten Sie es mithilfe des Standort-Trackers fest. Falls Sie es versäumen, den Echtzeit-Standort zu überprüfen, können Sie sich auf den Standortverlauf beziehen und alle seine Aufenthaltsorte kennen.

FamiSafe Parental Control und Elternkontrolle

4. Beobachten Sie den Zeitaufwand für den Bildschirm und wenn Sie den Bildschirm sperren möchten, tun Sie aus der Ferne - es ist egal, wo Sie sich gerade befinden! Kinder werden manchmal süchtig nach Handys und Computern, und nehmen diese heimlich in ihr Bett. Stellen Sie ein Limit für die Screen Time bzw. eine Bildschirmsperre ein, um sicherzustellen, dass elektronische Geräte während der Schlafenszeiten nicht verwendet werden!

Screen Time Limit und Bildschirmsperre

Diese Apps sind mit Optionen ausgestattet, die Sie individuell anpassen können. Wählen Sie die Einstellungen entsprechend dem Alter Ihres Kindes und Ihrer persönlichen Anforderungen aus. Mit der Fernbedienungsfunktion können Sie mobile Gewohnheiten steuern, auch wenn Sie nicht in der Nähe sind.

Kinder auf Facebook stark einzuschränken wird nicht ausreichen. Als Eltern müssen Sie mit Ihrem Kind sprechen und ihnen über die Gefahren von Social Networking erklären. Die Kinder von heute sind technisch äußerst versiert - Kinder sind ohne Probleme in der Lage, Blocker auszuschalten oder irgendwie anders Facebook nutzen zu können. Daher ist die beste Lösung die Kommunikation.

Ihre Kinder sollten wissen, dass Sie ihnen vertrauen. Sagen Sie Ihrem Kind, dass Sie nur vorsichtig sein möchten, und Ihr Kind vor unvorhergesehenen Gefahren schützen wollen. Machen Sie sie auf die verschiedenen Ereignisse auf der ganzen Welt aufmerksam.

Ihr Kind sollte sich unter Ihrer Überwachung sicher fühlen. Wenn Sie Apps zur Kindersicherung wie Famisafe installieren, wird Ihr Kind wissen, dass es geschützt ist und die Chancen, in Schwierigkeiten zu geraten, eher gering sind. Lassen Sie Ihre Kinder also im Internet surfen, und Sie können sich sicher sein, dass Ihre Kinder im World Wide Web geschützt sind.

Worauf warten Sie? Downloaden und installieren Sie Famisafe auf Ihrem und dem Handy Ihres Kindes aus dem Play Store oder App Store. Famisafe bietet eine Testphase von drei Tagen an. Sie können FamiSafe herunterladen und sich mit allen Funktionen während dieser Zeit vertraut machen. Nach der Testphase können Sie FamiSafe weiterhin verwenden, und zwar zu einer monatlichen Mitgliedschaft von nur 9,99 $. Also, legen Sie los!

Julia Schmitt by Julia Schmitt Updated Sep 04,2018 14:24 pm

Alle Themen

Kindersicherung
Mobiler Tracker
Apps & Websites blockieren