Kampf gegen Cybermobbing mit FamiSafe. Mehr erfahren
famisafe-horizontal
Funktionen
Demo
Herunterladen
Preise
Kontakt
Anmelden
Jetzt testen

Wie halten Sie Ihre Kinder vom Mobbing fern?

Kinder vom Mobbing fernhalten

editor image

Aug 22,2019 • Filed to: Anti-Mobbing • Proven solutions

0

Teil 1: Einführung

Mobbing ist zu einer landesweiten Epidemie erklärt worden. Es hat schon Leben zerstört und viele Familien verärgert. Mobbing hat zahlreiche Auswirkungen. Um Ihre Kinder vor Mobbing zu schützen, kann es hilfreich sein zu verstehen, was es ist und was die Nebenwirkungen sein können.

Wie halten Sie Ihre Kinder vom Mobbing fern?

Da Mobbing so ein großes Problem für Kinder ist, gibt es zahlreiche Methoden, um ihm entgegenzutreten.

In diesem Artikel möchten wir ein paar Methoden diskutieren, wie Sie Ihr Kind vor Mobbing bewahren können.

Teil 2: Was ist Mobbing für Kinder?

Was ist Mobbing nun eigentlich? Es wurde bereits auf zahlreiche Arten beschrieben und alle laufen auf das Gleiche heraus. Eine Definition ist, dass Mobbing ein Machtmissbrauch in einer Beziehung ist, ob physikalisch oder verbal, welcher körperlichen oder psychischen Schaden verursacht. Außerdem handelt es sich um eine andauernde, sich wiederholende Aktion.

Mobbing kann entweder ganz offen oder versteckt geschehen, ob online oder in der echten Welt. Es gibt zahlreiche Nebenwirkungen, die langwierige Effekte haben und sogar Zeugen betreffen können.

Natürlich kann man mal aneinander geraten, doch normale Streitigkeiten können nicht als Mobbing bezeichnet werden. Auch Gemeinheiten oder jemanden nicht mögen ist noch kein Mobbing. Mobbing ist kein Einzelfall oder Aggressionen, Konflikte oder Einschüchterungen, die unter gleichwertigen Parteien erfolgen.

Teil 3: Warum gibt es Mobbing?

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Kinder andere Kinder mobben, zum Beispiel Minderwertigkeitsgefühle, sexuelle Ausrichtung, kulturelle oder religiöse Glauben und andere.

Manche Arten auf die Täter ihre Opfer aussuchen zeigen auf, warum sie Mobbing betreiben.

- Herkunft

Hier wird das anders sein als Grund herausgesucht. Mobben aufgrund der Herkunft kann unter verschiedenen ethnischen Gruppen geschehen und viele Formen annehmen.

- Vorurteile

Mobbing kann ebenfalls stattfinden aufgrund der körperlichen Erscheinung. Auch wenn dies gleichgeschlechtlich passieren kann, kann es auch aufgrund der sexuellen Vorlieben einer Person geschehen. Ein gutes Beispiel ist das Mobben von LGBTs.

- Körperliche Erscheinung

Kinder können auch gemobbt werden aufgrund ihres Aussehens. Der Täter kann sich auf körperliche Eigenschaften konzentrieren, zum Beispiel die Nase, Augen, die Größe oder das Gewicht.

- Freundeskreis

Mobbing-Opfer werden häufig ausgesucht, weil niemand auf ihrer Seite steht. Kinder, die keine Freunde haben werden schnell zum Opfer, da ihnen niemand helfen wird.

- Kulturelle und religiöse Glauben

Kinder werden auch gemobbt aufgrund ihrer Ansichten. Das passiert nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen. Diese Art von Mobbing kann auch Extreme annehmen, genau wie Rassismus.

- Behinderungen

Mobbing bei Kindern mit Behinderungen passiert sowohl in der Schule als auch zu Hause. Das kommt daher, dass das entsprechende Opfer an einer Krankheit leidet, die spezielle Aufmerksamkeit benötigt. Dies kann zum Beispiel ADHD, Aspergers, Autismus, Dyslexie oder etwas anderes sein.

- Beliebte Kinder

Normalerweise nicht so häufig, doch es kommt auch vor, dass ein Kind mit einem gewissen Ansehen eine Gefahr für den Täter ist. Mobbing bei diesen Kindern kann extrem werden, z.B. Cybermobbing.

- Schwächen

Persönliche Schwächen öffnen einem Täter die Türen. Zum Beispiel kann das Mobbing-Opfer an Zuständen leiden wie geringem Selbstvertrauen oder Down-Syndrom, was es einem Täter einfach macht. Kinder, die an Depressionen oder stress-verwandten Zuständen leiden sind auch leichte Mobbing-Opfer.

- Gute Leistungen in einem bestimmten Bereich

Kinder, die in gewissen Bereichen gute Leistungen aufweisen, werden häufig gemobbt. Von Sport bis zur Schulbildung, ein Täter wird sie aussuchen, da sie sich überschattet fühlen und denken, sie können ihre Fähigkeiten nicht zeigen. Der Täter möchte, dass sich das Kind verunsichert fühlt.

Teil 4: Anzeichen für Mobbing

Anzeichen für Mobbing lassen sich sowohl beim Opfer als auch beim Täter finden. Manche dieser Anzeichen sind eindeutige Hinweise für Mobbing.

Hier ist eine kleine Liste an Mobbing-Anzeichen:

Mobbing-Anzeichen Opfer

  • Selbstzerstörerisches Verhalten, zum Beispiel Weglaufen von zu Hause oder Selbstverletzungen.
  • Geringes Selbstvertrauen
  • Vermeiden von sozialen Situationen
  • Schlechter werdende Noten und Interessenverlust an der Schule
  • Verhaltensänderungen und Änderungen im Essverhalten
  • Unerklärbare Verletzungen

Anzeichen dafür, dass ein Kind der Täter ist

  • Gerät häufig in Streitereien
  • Hat Freunde, die ebenfalls Kinder mobben
  • Äußerst aggressiv
  • Unerklärbare neue Besitztümer
  • Nicht verantwortungsbewusst und geben anderen die Schuld für ihre Probleme

Teil 5: Wie man Kinder mit FamiSafe vor Mobbing schützen kann

a. Wenn es nun darum geht Ihre Kinder vor Mobbing zu schützen, benötigen Sie eine umfassende Möglichkeit, die Ihr Kind sicher hält, egal wo es ist. Eine empfohlene Methode, die bereits vielen geholfen hat, ist FamiSafe.

FamiSafe verfügt über eine neue Funktion, damit Eltern ein genaueres Auge auf ihre Kinder haben können. Diese Funktion schaut sich die Textnachrichten der Kinder an und benachrichtigt Eltern, wenn es verdächtige Nachrichten erhält.

Abgesehen von dieser intuitiven und hilfreichen Funktion, gibt es noch viele weitere.

Geofencing und Standortverfolgung

Mit FamiSafe können Eltern ihre Kinder überall verfolgen und Nachrichten über jeden Ort, den sie besuchen, erhalten. Dies geschieht anhand des Standortverfolgungs-Features, welches Kinder in Echtzeit lokalisiert. Geofencing ist ebenfalls eine tolle Möglichkeit - Eltern können Gegenden markieren, die das Kind nicht besuchen soll und Benachrichtigungen erhalten, falls es das doch tut.

App Blocker und Aktivitätsüberwachung

Mit FamiSafe können Eltern Apps blocken und überwachen, was das Kind an jedem beliebigen Zeitpunkt gerade am Handy unternimmt. Mit dem App Blockier können Apps blockiert werden, die das Kind während der Hausaufgaben oder in der Nacht ablenken.

Webfilter

Mit dieser Funktion können Eltern überprüfen, was das Kind online unternimmt. Zum Beispiel was sie im Internet suchen. Eltern können auch gewisse Seiten oder Inhalte für Erwachsene blockieren.

Bildschirmüberwachung und Zeitschaltung

Mit dieser Funktion können Sie Grenzen setzen, was die Verwendung des Handys angeht. Sie können die Zeit Ihres Kindes einteilen und das Handy ausschalten wenn es Zeit ist, draußen zu spielen oder zu lernen.

Flexibilität und Fernsteuerung

Mit der FamiSafe App müssen Eltern nicht ständig bei ihrem Kind sein, um auf es aufzupassen. Eltern können auch aus der Ferne für ihr Kind da sein und mit der FamiSafe Fernsteuerung ihre Kinder überwachen.

b. Wie FamiSafe Ihnen hilft (mit Anleitung und Bildern)

Damit Sie besser verstehen wie FamiSafe Ihnen helfen kann, müssen Sie zunächst wissen, wie die Überwachung Ihrer Kinder überhaupt funktioniert. So werden Sie leicht sehen, was für eine enorme Hilfe FamiSafe sein kann.

Schritt 1: App herunterladen

Der erste Schritt besteht darin, die App herunterzuladen. Sie ist sowohl für Android als auch für iPhone verfügbar.

Wie halten Sie Ihre Kinder vom Mobbing fern?

Schritt 2: Konto registrieren

Wenn Sie die App heruntergeladen und installiert haben, können Sie ein Konto registrieren.

Wie halten Sie Ihre Kinder vom Mobbing fern?

Schritt 3: Einstellungen anpassen

Auf dem Handy der Kinder

-iPhone.

Loggen Sie sich in die FamiSafe App ein. Geben Sie die notwendigen Informationen ein, den Namen des Kindes und sein Alter.

Erteilen Sie der FamiSafe App Erlaubnisse. Damit kann sie auf den Standort zugreifen und die Mobile Device Management Datei installieren.

-Android.

Der Prozess hier ist ein wenig länger. Loggen Sie sich zunächst in der FamiSafe App ein.

Geben Sie die notwendigen Informationen an, den Namen und das Alter des Kindes.

Erteilen Sie der App nun die notwendigen Berechtigungen.

Wie halten Sie Ihre Kinder vom Mobbing fern?

Auf Ihrem Handy

Egal was für ein Handy Sie haben, loggen Sie sich mit dem FamiSafe Konto, welches Sie erstellt haben, ein und identifizieren Sie sich als Elternteil.

Verbinden Sie das Handy mit dem Ihres Kindes.

Teil 6: Zusammenfassung

Mobbing ist eine landesweite Epidemie geworden und es liegt an uns Eltern zu erfahren, wie wir unsere Kinder schützen können. Wir müssen ihnen beibringen, wie man mit Mobbing sinnvoll umgeht, damit sie nicht in ihrem Wachstum behindert werden. Mobbing hat schreckliche Nebenwrkungen und wenn Ihre Kinder geschützt sind, können sie zu besseren Menschen heranwachsen. Um Kindern also von Mobbing fernzuhalten, müssen die Eltern die Aufgabe annehmen. Hier kommt FamiSafe mit seinen tollen Funktionen ins Spiel, um Eltern zu helfen, ihr Kind zu schützen.

editor image

Anton Schmitt

chief Editor

0 Comment(s)