FamiSafe
Merkmale
Leitfaden
FAQs
Bewertungen
Herunterladen

Beste App zur Blockierung von Pornografie

Beste App zur Blockierung von Pornografi

Wir leben in einer Welt, in der man fast überall Pornografie und andere zweideutige Materialien finden kann. Die Verbreitung des Internets hat es ermöglicht, dass man von so gut wie überall auf der Welt auf Pornoseiten zugreifen kann, ob nun vom Smartphone oder Computer aus.

Egal was Sie als Erwachsener selber darüber denken mögen, wir können wahrscheinlich alle darüber einstimmen, dass es auch für Kinder viel zu einfach geworden ist, solche Materialien zu finden, ob nun absichtlich oder durch versehen in einer einfachen Online Suche oder eine falsch eingegebene Webseite.

Dies kann natürlich zu vielen Problemen führen, Eltern machen sich durchaus berechtigte Sorgen darüber, wie diese Videos und andere Materialien ihre Kinder beeinflussen könnten. Aus diesem Grund suchen immer mehr Eltern nach Möglichkeiten, wie Sie solche Materialien von den Geräten ihrer Kinder blockieren können.

Heute zeigen wir Ihnen in diesem Artikel alles, was Sie über die Überwachung und Blockierung von pornografischen Material wissen sollten und geben Ihnen die besten Werkzeuge an die Hand, um Ihre Kinder zu beschützen.

Kostenloser Porno blocker

Erwachsenen Inhalte blockieren, um Ihre Kinder zu schützen

Es wird durchaus debattiert, wie viel pornografisches Material auf dem Internet zu finden ist, niemand ist sich aber wirklich sicher. Einige Quellen geben an, dass bis zu 30% des sichtbaren Internets pornografischen Materialien zuzuordnen ist, andere wahrscheinlich genauere Angaben liegen zwischen 5-10%. Unabhängig von der exakten Prozentzahl sollten Sie aber vielleicht einfach bedenken, wie groß das Internet ist und wie viel ein einziges Prozent des Internets schon sein kann.

Des Weiteren kann man sagen, dass das keine sexualisierten Werbungen mit einschließt, genauso wie erotische Dating Webseiten, auf welche auch Kinder viel zu einfach Zugriff erhalten können. Es gibt einige genauere Statistiken, dass über 78,1 Millionen Suchanfragen zu pornografischen Inhalten pro Tag eingehen, das sind ganze 1000 Anfragen pro Sekunde! Man kann also sagen, dass unsere Welt gar nicht genug bekommt von diesen Materialien.

Für Erwachsene können Pornos eine schnelle Befriedigung aber auch eine sexuelle Unterhaltung sein, viele Eltern fragen sich aber, wie diese Videos ihre Kinder beeinflussen könnten. Zum Glück gibt es aber auch hier einige legitime Studien und Forschungen, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Zuerst einmal wurde herausgefunden, dass fast 50% aller Kinder zwischen 9 und 16 regelmäßig pornografischem Material ausgesetzt sind und das junge Männer nicht nur wahrscheinlicher solche Webseiten besuchen wollen, sondern es auch öfter tun als sagen wir ihre weiblichen Mitschüler. Es wurde eine klare Verbindung zwischen frühem Zugriff auf Pornografie und sexueller Gewalt (besonders gegen Frauen) in späteren Jahren gefunden.

Diese Studien haben festgestellt, dass besonders Kinder zwischen 9 und 12 Jahren von pornografischem Material gestört und belastet fühlen, was deren emotionales Wohlbefinden und das Selbstbewusstsein stören kann.

Wenn Kinder dann aufwachsen, ist es wahrscheinlicher, dass Sie das Verhalten, das sie als Kinder in solchen Videos gesehen haben kopieren werden. Dies schließt ungeschützten Sex, Analverkehr, Sex mit mehreren Partnern zur gleichen Zeit und Ejakulationen ins Gesicht oft mit ein.

Pornodarsteller können des Weiteren beeinflussen, wie Kinder ihren eigenen Körper sehen. Dies kann deren Selbstbewusstsein verletzen, Kinder in Angst und Depression stürzen und die Ernährung verändern, um die Körper zu bekommen, die Sie in den Videos sehen.

Es ist also ziemlich offensichtlich, dass das Ansehen von Pornos nicht die richtige Beschäftigung für Kinder ist und da ist es auch gerade an den Eltern, einzuschreiten, die Internet Benutzung zu kontrollieren und sicher zu stellen, dass Kinder keine Inhalte öffnen können, die für sie nicht geeignet sind.

Wie kann Famisafe Porn Protection Ihnen helfen?

Natürlich ist der einfachste Weg zu sehen, was sich Ihre Kinder ansehen, einfach auf ihren Smartphones oder Tablets den Browserverlauf zu öffnen und dort nachzuschauen. Sie sollten Sich allerdings überlegen, ob dies wirklich der effizienteste Weg ist: Sie haben bestimmte nicht immer physischen Zugriff auf das Smartphone und des Weiteren könnte ihr Kind den Browserverlauf auch einfach löschen, damit niemand etwas über seinen Besuch auf solchen Webseiten erfährt.

Hier kommt FamiSafe ins Spiel. FamiSafe ist eine der besten Elternkontroll-Apps, die einfach zu installieren ist und Sie mit Informationen über das Gerät Ihres Kindes auf Ihrem eigenen Laptop oder Telefon versorgt.

Sie werden sehen, welche Webseiten ihr Kind besucht, selbst wenn es den Browserverlauf löscht oder privates Browsing verwendet. Sie sehen wie oft ihr Kind die Browserapp verwendet und sogar die Uhrzeit, wann ihr Kind solche Seiten öffnet.

Des Weiteren können Sie Keyword Benachrichtigungen einrichten, welche Sie alarmieren, wenn Ihr Kind nach einem bestimmten Wort sucht oder auch den integrierten Keylogger benutzen, um genau zu sehen, was Ihr Kind in sein Smartphone eingibt.

Wenn Sie sehen können, welche Webseiten ihr Kind wann und wie oft ansieht, können Sie Ihr Kind beschützen und eine Pornosucht unterbinden (eine viel verbreitete Störung unter Kindern, die früh damit begonnen haben, Pornos zu sehen). Blockieren Sie die Pornowebseiten aktiv mit der FamiSafe App.

FamiSafe Porn Protection

Wie man Pornos auf Android blockiert

Sie werden sich jetzt bestimmt schon wundern, wie Sie genau Pornowebseiten auf einem Smartphone blockieren können. Hier finden Sie eine genaue Anleitung, wie Sie dies mit FamiSafe machen können.

  1. Installieren Sie FamiSafe vom Appstore oder Google Play auf Ihrem eigenen Gerät und dem Gerät Ihres Kindes.
  2. Registrieren Sie ein FamiSafe Konto mit der App. Sie können dieses Konto sowohl mit Ihrem eigenen Smartphone als auch mit dem Smartphone Ihres Kindes erstellen. Sie benutzen das gleiche Konto auf beiden Geräten.
  3. Verbinden Sie beide Geräte und überwachen Sie das Smartphone Ihres Kindes mit der FamiSafe App auf Ihrem eigenen Smartphone.
  4. FamiSafe ist die verlässlichste Elternkontroll App mit Standortverfolgung, App Blockierung, Web-Filterung, Zeitbegrenzungen für das Smartphone und viel mehr. Sie können sofort mit der Überwachung beginnen!
  5. Klicken Sie nun einfach auf den Browserverlauf, hier können Sie sehen, welche Webseiten Ihr Kind besucht hat, zusammen mit Informationen wie oft, wie lange und der Uhrzeit, wann die Webseite besucht wurde.
  6. Wenn Sie dann eine Webseite blocken wollen, können Sie einfach auf Webseite blockieren klicken, Sie können aber auch Zeitbegrenzungen für den Browser einrichten oder allgemein den Zugriff auf das Smartphone sperren.

Pornos auf Android blockieren

Weitere Tipps zum Schutz vor Pornos

Neben der Benutzung von FamiSafe zur Blockierung von Pornoseiten auf dem Smartphone Ihres Kindes gibt es noch einige andere Maßnahmen, die Sie zum Schutz Ihres Kindes und zur Blockierung dieser Inhalte nehmen können.

Internet Filter

Ein weiteres beliebtes Mittel zur Blockierung von Pornografie ist die Einrichtung von Internet Filtern. Dies richten Sie direkt auf dem Router ein und kann einfach eingestellt werden, indem Sie den Internet Provider anrufen. Dies wird ganz allgemein den Zugriff auf Pornoseiten in Ihrem ganzen Netzwerk sperren, auf allen Geräten.

Browser Blocks

Egal welchen Browser Sie oder Ihr Kind benutzen, das Programm wird einige Funktionen zur Elternkontrolle besitzen. Mit diesen Funktionen können Sie Inhalte für Erwachsene blockieren. Wie Sie diese Filter einstellen kommt auf Ihren Browser an, die Funktionen sollten aber in den Einstellungen zu finden sein.

Internet Proxys

Ähnlich wie die vorherige Methode gibt es eine große Auswahl an Internet Proxys, welche den Internetverkehr durch einen Proxyserver leiten, welche den Zugriff auf bestimmte Webseiten blockieren. Besonders für Kinder gibt es einige kinderfreundliche Proxys, die mit einer einfachen Online Suche gefunden werden können.

Smartphones zusammen benutzen

Wenn Sie keine Blockierungen auf den Geräten Ihres Kindes einrichten wollen, können Sie die Regel aufstellen, dass Ihr Kind sein Smartphone nur benutzen darf, wenn Sie dabei sind. So können Sie direkt selber sehen, was für Inhalte Ihr Kind öffnet und ihm bei der Entwicklung eines gesunden Internetverhaltens unterstützen.

Gespräche

Es gibt nichts besseres, als sich mit dem Kind hinzusetzen und über die Gefahren und Effekte von Pornografie zu sprechen. Das mag vielleicht zuerst ein bisschen peinlich sein, als Mutter oder Vater sollten Sie aber mit Ihren Kindern über alles reden können, besonders wenn es um deren Gesundheit geht.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie den Zugriff auf pornografische Inhalte für Ihre Kinder einschränken können.

Unserer Meinung nach ist FamiSafe jedoch die beste Option, da es Ihnen ermöglicht, nicht nur solche Inhalte zu sperren, sondern Ihnen auch einen Überblick darüber verschafft, was Ihr Kind sucht und womit es sich beschäftigt. Die App besitzt eine kostenlose Testversion, probieren Sie es doch einfach einmal aus!

Julia Schmitt by Julia Schmitt Updated Jul 06,2018 13:51 pm