famisafe-square
Merkmale
Demo
Herunterladen
Preise
Anmelden
Jetzt testen

Ihr Kind im Internet schützen

Ihr Kind im Internet schützen

Wir gewöhnen uns immer mehr daran, dass selbst unsere Kinder das Internet jeder Zeit benutzen, egal wie alt sie sind. Als Eltern haben wir aber die Pflicht, auf unsere Kinder aufzupassen und darauf zu achten, dass sie das Internet richtig benutzen. Wir wissen eigentlich alle, wie gefährlich das Internet sein kann, Sie sollten trotzdem informiert bleiben, Ihren Kindern zuhören und es vor neu entstehenden Gefahren schützen. Mobile Geräte machen den Zugriff auf das Internet auch für Kinder immer einfacher und man ist sich vielleicht nicht ganz über die Gefahren der neuen Technologie bewusst, sowohl im Bereich von zu starker Benutzung als auch der Aussetzung von unangebrachten Inhalten.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Risiken für Kinder im Internet

Als Eltern von Teenagern machen wir uns über den Einfluss von sozialen Netzwerken Sorgen. Unangebrachte Inhalte können auf den Netzwerken ohne Vorwarnung erscheinen und natürlich wollen diese Inhalte interessant für die Teenager wirken. Falsche Bilder und schädliche Videos unterstützen schlechte Verhaltensweisen, schlechte Werte und falsche Informationen. Das Interesse der Kinder wird geweckt, sie suchen nach einem bestimmten Begriff und schon sind sie auf einer falschen Webseite. Am gefährlichsten für unsere Kinder in sozialen Netzwerken sind wohl das Sexting, Cyberbullying und Grooming. Wir müssen darauf aufpassen, dass wir unsere Kinder vor unerwarteten Risiken aus dem Internet schützen.

10 Tipps um Ihre Kinder Online zu schützen

Hier ist eine Liste mit den zehn besten Tipps, um Ihre Kinder online zu schützen.

Tipp 1: Internet Filter und Content Blocker

Programme wie FamiSafe geben Ihnen eine bessere Kontrolle und erlauben es Ihnen, Webseiten durch eine Blacklist mit URLs oder Keywords zu blockieren. Sie können die Filter so ganz einfach auf das Alter Ihres Kindes anpassen. FamiSafe ist die effektivste Blocker App, um Ihr Kind vor unangebrachten Inhalten zu schützen. Vergessen Sie nicht, es auf Ihren Laptops, Smartphones und Tablets zu installieren. Mit dieser App erhalten Sie eine dreitägige Testphase.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Tipp 2: Regeln und Richtlinien einhalten

Das kann auch bedeuten, Zeitbeschränkungen auf Smartphones einzurichten, die Inhalte einzuschränken, die Ihr Kind online ansehen darf oder der richtige Ton, wenn es im Internet kommuniziert. Die Regeln mögen anhand von Alter, Reife und Erfahrung des Kindes variieren. Mit FamiSafe können Sie eine Zeitbeschränkung einrichten und ihr Kind vor Risiken aus dem Internet schützen.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Tipp 3: Ihr Kind dazu animieren, in gemeinsamen Räumen zu kommunizieren

Hier sollten Sie versuchen, eine Balance zu erhalten: Geben Sie Ihrem Kind nicht das Gefühl, dass Sie ihm die ganze Zeit über die Schulter schauen, achten Sie aber auch darauf, dass es nicht versteckt, was es im Internet macht. Sie werden beruhigter sein, da Sie wissen, was Ihr Kind macht und Ihr Kind kann sich einfacher an Sie wenden, wenn sie etwas nicht verstehen, sich fürchten oder sorgen.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Tipp 4: Bringen Sie Ihrem Kind bei darüber nachzudenken, wo es hinklickt

Ob Ihr Kind nun online Videos schaut, einen Link per Email bekommt oder sonst wie im Internet surft, erinnern Sie es daran, nicht auf Links zu klicken, die es auf eine gefährliche oder unangebrachte Webseite bringen könnte. Das Klicken auf unbekannte Links ist eine der Hauptquellen von Viren, welche private Informationen hacken könnten.

Tipp 5: Erinnern Sie Ihr Kind an die Gefahren von sozialen Medien

Sprechen Sie offen und direkt über die Gefahren und Risiken vom Senden von Fotos, Videos und Nachrichten und beantworten Sie alle seine Fragen. Schauen Sie sich doch im Internet zusammen um, was für Konsequenzen Leute erwarten, die nicht aufpassen. Schützen Sie Ihre Kinder, bringen Sie ihnen bei, nicht auf unbekannte Links zu klicken, keine privaten Nachrichten mit Fremden zu schreiben.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Tipp 6: Lernen Sie verschiedene soziale Medien kennen

Facebook, Twitter, Snapchat, Instagram, Vine oder Tumblr gehören zu den beliebtesten Netzwerken für Jugendliche und bedenken Sie, dass so gut wie jeden Monat neue Netzwerke auf den Markt kommen! Jede Plattform hat seine eigenen Medien, Kultur und damit auch seine eigenen Risiken. Wenn Sie nicht selber ein Konto auf einer Plattform erstellen wollen, sollten Sie zumindest wissen, was es mit der Plattform auf sich hat - werden dort Videos versendet? Private Nachrichten versendet? Chattet man mit Fremden?

Tipp 7: Ein Alterslimit durchsetzen

Auch wenn die meisten sozialen Medien 13 Jahre als deren Minimum für ein legales Konto angeben, ist es nicht besonders schwierig, einfach ein anderes Geburtsdatum anzugeben. Die meisten Netzwerke befolgen Amerikanische Standards, wo der Online Child Privacy Protection Act es Unternehmen verbietet, persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren ohne Zustimmung der Eltern zu sammeln. Es liegt allerdings an Ihnen, dafür zu sorgen, dass diese Regeln auch eingehalten werden.

Tipp 8: Achten Sie auf gefährliche Inhalte

Auf Webseiten und in Apps, Spielen und Online Communities erhalten Kinder Zugriff auf eine unglaubliche Menge an Inhalten, die sie sowohl positiv als auch negativ beeinflussen können. Mit FamiSafe und den Sicherheits.Einstellungen Ihres Browsers können Sie Ihre Familie beschützen.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Tipp 9: Überprüfen Sie regelmäßig die Privatsphäre Einstellungen Ihres Kindes

Wie das Antivirus Programm auf Ihrem Computer sind die Privatsphäre Einstellungen zum Schutz in sozialen Netzwerken unerlässlich. Überprüfen Sie diese regelmäßig, da sie oft geändert werden - Neu ist nicht immer besser, ein Update auf Seiten des Betreibers der Webseite kann die Daten Ihrer Kinder weniger privat machen als sie es zuvor waren.

Tipp 10: Erstellen Sie komplizierte Passwörter

In jedem Online Konto ist die Qualität des Passwortes die Frontlinie Ihres Schutzes. Je länger und je komplizierter Ihr Passwort ist, desto schwieriger ist es, es herauszufinden oder zu hacken. Achten Sie auf diese Prinzipien und schützen Sie den Zugriff auf die Konten Ihres Kindes. Erinnern Sie Ihr Kind daran, diese Passwörter für sich zu behalten und nirgends aufzuschreiben. Ändern Sie das Passwort wenn erforderlich.

Keeping Your Child Safe on the Internet

Heute sind Kinder dank des Internets immer mit der Welt verbunden. Wahrscheinlich sind sie mehr im Internet als Sie selber! Das Problem ist, dass Kinder dort auf Inhalte stoßen könnte, die nicht für sein Alter bestimmt sind: Seiten mit brutalen Inhalten, Hass oder Pornografie, die falsche Eindrücke von menschlicher Sexualität vermitteln. Da Sie nicht jeden Moment auf Ihr Kind aufpassen können, sollten Sie eine Elternkontroll-App wie FamiSafe benutzen. Hiermit können Sie ungewollte Inhalte Filtern, kontrollieren wie viel Zeit Ihr Kind im Internet verbringt und kontrollieren, wie Ihr Kind soziale Netzwerke benutzt. Schützen Sie Ihr Kind mit der Elternkontroll-Software FamiSafe, wenn es die digitale Welt auf seinem Smartphone erkundet. Sie können die App kostenlos vom Apple App Store oder Google Play Store herunterladen und ausprobieren.

Julia Schmitt by Julia Schmitt Updated Oct 09,2018 11:54 am

Alle Themen

Kinderversicherung
Jugendschutz Tipps und Tricks
FamiSafe Alternative